Meisterkurs für Streichquartett bei Eberhard Feltz

Montag, 26. bis Samstag, 31. August 2024

 

Liebe Musikstudentinnen und -studenten,

 

Eberhard Feltz und das Kulturamt der Stadt Füssen laden Sie herzlich zum 22. Festival vielsaitig in Füssen ein.

Der Meisterkurs für Streichquartette richtet sich an Musikstudentinnen und -studenten, die an ihrer Technik, Interpretation und ihrem musikalischen Können arbeiten möchten. Ebenso an Musikschüler, die ein professionelles Studium anstreben und sich bereits als Streichquartett gefunden haben.

Das Festival vielsaitig mit dem Motto „Inspiration“ vereint charismatische Musiker, die durch ihre lebendige Kommunikation, gemeinsame künstlerische Werte und eine unermüdliche Entdeckerfreude miteinander verbunden sind. Die Begeisterung für die Musik beflügelt die Kreativität und Interpretationsmöglichkeiten. Auch die Entwicklung und Entstehung von Kompositionen zu hinterfragen und in einen historischen oder persönlichen Kontext zu stellen, kann eine Herangehensweise an das Thema „Inspiration“ sein.

Hier geht es zum Download des Flyers


Eberhard Feltz

Wie klingt es, wenn man von Eberhard Feltz begrüßt wird? In etwa so: „Ich freue mich, Sie zu sehen. Erzählen Sie von sich! Wir kennen uns ja noch nicht“. Und dann fragt er gleich jovial weiter: „Spielen Sie ein Instrument? Welches?“ Seine Augen lächeln dabei. Aus ihnen blitzt Neugierde am Gegenüber – und eine Zugewandtheit, die herzöffnend ist. Wahrscheinlich liegt darin auch sein Erfolgsrezept als Lehrer, Pädagoge, Professor. 1963 begann er an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Violine und Kammermusik zu unterrichten, und er tut es bis heute.

Als Mentor für Streichquartette und andere Kammermusik-Formationen ist Feltz eine Legende – erst in der DDR, wo er das Vogler Quartett unterrichtete, später mit dem Kuss-, Rubens-, Atrium- und Schumann Quartett, mit dem Quatuor Ébène oder dem Busch Trio. Sie alle hat er in langjähriger Ausbildung zu dem gemacht, was sie heute sind.
Musik spielt eine Rolle beim Erfassen von Wirklichkeit, findet Feltz. Es sei darum einer der großen Fehler unserer Zeit, Kunst als etwas Separates zu denken, als etwas, um das herum die eigentliche Welt lagert. „Kunst ist Darstellung unserer Wirklichkeit.“ Allein auf Wissenschaft, Technik, Ratio als Weg der Erkenntnis zu setzen und alles andere als subjektiv zu vernachlässigen, das sei der Fehler.
Mit 15 Jahren ist er auf ein Goethezitat gestoßen, das sein Leben veränderte: „Denken ist interessanter als Wissen, aber nicht als Anschauen“.
Damals war Eberhard Feltz ein Heimatloser. Er ist 1937 in Königsberg geboren, seine Familie wurde nach Kriegsende vertrieben. Gerettet hat ihn die Geige. Er studierte in Berlin, dann in St. Petersburg, damals Leningrad. Er traf auf die ganz Großen: Igor Strawinsky, David Oistrach, Swjatoslaw Richter, György Kurtág. Und lernte doch, als er seine Professur antrat, eine grundlegende Lektion: „Ich musste wieder Anfänger werden“. Um der Musik überhaupt spontan begegnen und sie auch weitergeben zu können. Bis heute interessieren ihn nicht die Musiker, die mit 20 „fertig“ sind. Sondern die, die mit 30, mit 40, mit 50 wieder ganz neu anfangen.
Sein Credo als Lehrer: „Ist nicht für den Studenten die Begeisterung, die Liebe des Pädagogen, der Mensch, der mir gegenübersitzt, wichtiger als das Was des Unterrichts? Wie lebt er, wie sehr ist er dabei?“ Ist er ein Schwamm, der alles aufsaugt, und zugleich Dynamit, das explodieren will?
Eberhard Feltz will seinen Schülern helfen, ihre eigenen Fragen zu finden. Denn das Schlimmste ist für ihn, wenn jemand nichts fragt.

Quelle: Udo Badelt. Eberhard Feltz im Porträt – Musikalischer Mentor und Menschenfreund. Der Tagesspiegel, 27. Juni 2017

Organisatorisches

In der Kursgebühr enthalten ist der Unterricht bei Eberhard Feltz, die Nutzung von Proberäumen und der Eintritt in die Veranstaltungen des Festivals vielsaitig, soweit noch Plätze vorhanden sind, ggf. „Hörplätze“ im Nebenraum.

Anmeldung
Da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt
ist, können gegebenenfalls nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden. Über die Teilnahme entscheidet der Dozent. Die Bewerber bekommen dann schnellstmöglich Bescheid. Mit dem Erhalt einer Zusage ist die Überweisung der Kursgebühren an die darin angegebene Bankverbindung fällig.
Anmeldeformular zum Herunterladen

Kursbeginn  Mo., 26.08.24, vormittags
Die Uhrzeit wird mit der Anmeldebestätigung mitgeteilt.

Treffpunkt  Musikschule Füssen, Kaiser-Maximilian-Platz 1 (Eingang: Nordseite des Gebäudes)

Das Abschlusskonzert der Kursteilnehmer wird am Samstag, 31.08. um 19.00 Uhr im Kaisersaal des Barockklosters St. Mang stattfinden.

Zimmerreservierung
Die Kursteilnehmer buchen ihre Unterkunft in eigener Verantwortung.

Ein Zimmerverzeichnis finden Sie unter  https://www.fuessen.de

Weitere Infos erhalten Sie bei der Tourist Information Füssen, Tel. +49 (0) 8362 93850.

Bitte buchen Sie Ihre Unterkunft für die Kursdauer möglichst frühzeitig, da die Zimmer in der touristischen Hochsaison im August und September schnell ausgebucht sind.

Aufgrund des Kursbeginns am Montagvormittag empfiehlt sich eine Anreise am Sonntagabend.
Das Abschlusskonzert am 31.08. endet etwa um 21.00 Uhr. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihren Buchungen.

Wir freuen uns auf Sie!

Eberhard Feltz, Julian Steckel
und das Kulturamt der Stadt Füssen

Veranstalter
Stadt Füssen, Abteilung Kultur
Lechhalde 3, 87629 Füssen
Tel. + 49 (0) 8362 903146
kultur@stadt-fuessen.de
https://festivalvielsaitig.stadt-fuessen.de

Skip to content