Kulturamt

Jesuitergasse

Diese kleine Gasse zwischen Reichenstraße und Hinterer Gasse hieß ursprünglich Wagnergasse nach den Handwerkern, die dort arbeiteten. Im Haus Jesuitergasse 4 lebte noch bis etwa 1870 ein Wagner. Zwischen 1597 …

Jesuitergasse Weiterlesen »

Hintere Gasse

Der Straßenname Hintere Gasse steht in Beziehung zur Reichenstraße, die seit jeher die Hauptstraße Füssens war. Etliche Grundstücke der westlichen Straßenhälfte besaßen Gärten, die bis an die Hintere Gasse reichten. …

Hintere Gasse Weiterlesen »

Franziskanergasse

Die Franziskanergasse erhielt ihren Namen vom Franziskanerkloster, zu dem von hier aus ein Durchgang führt.Färbermeister Hans Faigele schreibt in seiner Chronik zum Jahr 1631: „Anni dicti [des genannten Jahres] den …

Franziskanergasse Weiterlesen »

Floßergasse

Die Floßergasse war ursprünglich der untere Teil der Spitalgasse und erhielt erst nach 1937 einen eigenen Namen. Dieser Name wurde gewählt, um an die zahlreichen Flößer zu erinnern, die die …

Floßergasse Weiterlesen »

Drehergasse

Der Ursprung der Bezeichnung Drehergasse liegt im Dunkeln. Schon im 17. und 18. Jahrhundert finden wir die „Dreergassen“. Wenig Wahrscheinlichkeit hat die Vermutung, dass hier Handwerker wie etwa Drechler ihr …

Drehergasse Weiterlesen »

Brunnengasse

Die Brunnengasse leitet ihren Namen nicht von Wasserbrunnen her, die es hier wie in anderen Straßen gab, sondern von Stadtbränden. Sie hieß bis 1646 „an der verbrünnen Gassen“. Bei mehreren …

Brunnengasse Weiterlesen »

Brotmarkt

Der Brotmarkt gehört zum ältesten Siedlungskern von Füssen. Den Reichshof der fränkischen Könige im Mittelalter mit Herrenhaus, Knecht- und Mägdehaus, einer Mühle, einer Schmiede und verschiedenen Wirtschaftsgebäuden können wir am …

Brotmarkt Weiterlesen »

Skip to content