Was die Füssener Delegation in der Partnerstadt Numata erlebte

Sich Kennenlernen, gegenseitige Vorurteile abbauen und das Verständnis für andere Kulturen zu fördern waren und sind die primären Zielsetzungen der Partnerschaften, die Füssen mit anderen Städten unterhält. Diesen Zielen verschrieb sich auch die Füssener Delegation um Bürgermeister Maximilian Eichstetter, die kürzlich nach Numata (Japan) gereist ist.

Numata bot der Reisegruppe aus Füssen ein buntes Programm: Es reichte vom traditionellen Puppenspiel, der zauberhaften Kirschblüte bis zur Besichtigung einer Sake-Brauerei. Über etwaige Sprachbarrieren half aber auch Bowling und Karaoke hinweg. Eine besondere Geste der Japaner war, dass sämtliche Mitarbeiter der Stadt Numata die Füssener Delegation empfangen haben.

Höhepunkt des Aufenthalts war der Festempfang der Stadt Numata anlässlich der Städtepartnerschaft, die seit 29 Jahre besteht. Eichstetter bedankte sich beim Festakt beim Bürgermeister von Numata, Minoru Hoshino, sowie allen Mitarbeitern vor Ort für die herzliche Gastfreundschaft, die Numata der Füssener Delegation entgegengebracht hatte. Eichstetter sagte außerdem: „Japan ist ein großartiges Land und Numata repräsentiert die Kultur des Landes mit ihrer Herzlichkeit wirklich mit allem Drum und Dran. Wir sind überwältigt!“ Numata sei einen Besuch wert, man müsse die Stadt einmal gesehen haben. Als Gastgeschenk überreichte Eichstetter ein Bild des Füssener Künstlers Peter Jente.

Im September des kommenden Jahres erfolgt der Gegenbesuch einer japanischen Delegation in Füssen anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Partnerschaft.   Die Füssener Reisegruppe bestand aus Erstem Bürgermeister Eichstetter, Zweitem Bürgermeister Christian Schneider, Drittem Bürgermeister Wolfgang Bader, Stadtrat Nikolaus Schulte und Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Füssen. Die Teilnehmer haben die Reise selbst finanziert, sodass die Stadt Füssen außer Ausgaben für Gastgeschenke keine Kosten entstanden.

Bürgermeister Maximilian Eichstetter (vierter von rechts), Zweiter Bürgermeister Christian Schneider (rechts daneben), Dritter Bürgermeister Wolfgang Bader (rechts), Stadtrat Nikolaus Schulte (links) sowie die weiteren Füssener Teilnehmer beim Festakt der Stadt Numata. In der Bildmitte sind der Bürgermeister von Numata, Minoru Hoshino, die Präsidentin des Vereins der internationalen Verbindungen und ein Stadtrat Numatas zu sehen (von links).
Skip to content